Ulrike Thiel User Experience und Interface Design München

USER EXPERIENCE

Lean. Agile. UX. Design.

Produktentwicklung – Lean Startup und Design Thinking.

Bei beiden Methoden steht der Kunde mit seinen Wünschen (needs) im Fokus. Es ist wichtig, die Gefühle und Motivationen der Personas herauszufinden. Und zwar vor, während und nach der Nutzung des Produktes oder Services. Eine Empathie Map hat sich sehr bewährt. In Projekten befrage ich in den Interviews die künftigen Nutzer auch stets zu ihren Nebenmotivationen. Das ergibt oft nochmals eine völlig andere Entscheidungslage. Psychologie, Philosopie und fundierte Erfahrung sind – neben allen Methoden – der Schlüssel, um den Menschen und seine Motivationen zu ergründen. Es ist sehr wichtig, alle Zielgruppen / Personas aufzuspüren und zu berücksichtigen.

Die Phasen des Design Thinking

Design Thinking Freelancer München Munich
  • 1. Verstehen
  • 2. Beobachten
  • 3. Definition
  • 4. Ideenfindung
  • 5. Prototyping
  • 6. Testen

Design Thinking

funktioniert gut für das Überprüfen von Konzepten, bei Projekten zu Innovation und Ideation. Für die Kreation und Validierung neuer Produktideen. Aus meiner Sicht ist es wichtig, Methoden aus dem Lean Startup zu ergänzen. Design Thinking hilft sehr dabei, kreative Lösungen zu finden und durch Inspiration neue Wege zu denken. Die Berücksichtigung des direkten Kundenfeedbacks am Projektbeginn ist fantastisch. Diese sehr frühe Zusammenarbeit mit potenziellen Nutzern / Kunden ist der eigentliche Schatz. Die Kunden / Nutzer werden besser verstanden, die Lösungen direkt validiert, und der Input / die Ansichten und Anregungen der künftigen Zielpersonen implementiert.